Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Machtstrukturen

Begünstigen die Machtstrukturen der Kirche den Missbrauch?

Zu einem Studientag mit Vorträgen, Podium und Diskussionsmöglichkeit zu einem immer noch aktuellen wie bedrückenden Thema lädt die Katholisch-Theologische Fakultät Graz alle Interessierten ein.

Wie konnte es zu einem Missbrauch erschütternden Ausmaßes in der römisch-katholischen Kirche durch geistliche Männer und Frauen kommen? Welche Theologie, welche Gottesvorstellungen, welche Konzeption von Kirche und ihrer Heiligkeit spielen dabei eine Rolle? Wie gestalten sich die Machtstrukturen in der Kirche als Begünstigung von Missbrauch? Welche Dimension erhält dabei der geistige Missbrauch?
Der Studientag bringt unterschiedliche Aspekte des Themas in einem theologischen Fachgespräch zusammen, das Gewalt begünstigende Verhältnisse beleuchten soll.

Programm:

9.30-10.30 Uhr
Begrüßung – Einführung ins Thema mit zwei Kurzreferaten:
Irmtraud Fischer: #Them Too: Über sexuelle und sexualisierte Gewalt in der Bibel
Gunda Werner: Verkörperte Macht und Kontrolle: Voraussetzungen für sexualisierte Gewalt in der römisch-katholischen Kirche

10.45-11.45 Uhr
Magnus Striet: Unheilige Theologie. Begünstigung sexueller Gewalt durch theologische Denkfiguren?

11.45-12.45 Uhr
Norbert Lüdecke: Institutionelle Risiken. Schlaglichter zum Missbrauch in der katholischen Kirche

14.00-15.00 Uhr
Sandra Fernau: „Vielleicht hab ich damals schon ‘nen gewissen Drang nach Sünde gehabt“ – Sexueller Missbrauch durch katholische Geistliche und die Rolle religiöser Glaubensstrukturen

15.15-16.45 Uhr
Podiumsdiskussion
Birgit Posch-Keller, Ombudsstelle der Diözese Graz-Seckau ǀ Maria-Elisabeth Aigner ǀ Sandra Fernau ǀ Magnus Striet ǀ Norbert Lüdecke

 

Keine Anmeldung notwendig!

Wer sind die Vortragenden?

Irmtraud Fischer ist Universitätsprofessorin am Institut für Alttestamentliche Bibelwissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz.

 

Gunda Werner leitet seit April 2018 das Institut für Dogmatik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz.

 

Magnus Striet ist Professor für Fundamentaltheologie und Philosophische Anthropologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

 

Norbert Lüdecke lehrt Kirchenrecht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

 

Sandra Fernau ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Theologie II (Ethik) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Wer bildet das Podium?

Birgit Posch-Keller ist Psychotherapeutin und ist in der Ombudsstelle der Diözese Graz-Seckau tätig.

 

Maria-Elisabeth Aigner ist Vorsitzende des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen an der Karl-Franzens-Universität Graz. Sie ist  Ao. Univ.-Prof. am Institut für Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie und leitet die Abteilung für Pastoralpsychologie.

 

Sandra Fernau ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Theologie II (Ethik) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

 

Magnus Striet ist Professor für Fundamentaltheologie und Philosophische Anthropologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

 

Norbert Lüdecke lehrt Kirchenrecht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.